posticon Neues bei GWU-Umwelttechnik GmbH

 

 


 

März 2017

 

 

 


 

Januar 2017

Alles ist in Bewegung – auch in unserem Unternehmen. Bewegung bringt immer Veränderungen mit sich.

Wechsel in der Geschäftsführung der GWU-Umwelttechnik GmbH

 

>>mehr

 

 


Januar 2017

 

OnLine-Analytik und Steuerung der
4. Reinigungsstufe

 

Um schwer abbaubare und gut wasserlösliche Stoffe wie z. B. schwer abbaubare Arzneimittelrückstände oder andere sog. Spurenstoffe im gereinigten Abwasser zu reduzieren, stehen u. a. Ozonierung oder Aktivkohle-Verfahren zur Verfügung.

Spektrometersonden können zur Bemessung und Steuerung der 4. Reinigungsstufeeingesetzt werden.

 

Lesen Sie hier wie Spektrometersonden die 4. Reinigungsstufe sinnvoll optimieren können >>mehr .

 


November 2016

 

Lesen sie hier unsere aktuelle Ausgabe des GWU-Newsletter

Themenbereich: Durchflussmessung

 


 

Themenvorschläge für Kläranlagen Nachbarschaften und Seminare

 

GWU-Umwelttechnik GmbH ist ein technisches Vertriebsbüro mit den Schwerpunkten Durchflussmessung und Online-Wasseranalytik.

Zu diesen Themen steuern wir gerne einen Beitrag in Form einer Präsentation mit Erläuterung des Funktionsprinzips, verschiedener Anwendungsbereiche und den Nutzen der Messtechnik für den Kunden im Rahmen einer DWA-Nachbarschaft oder eines Schulungs-Seminars, bei. Dabei führen wir unsere Sensoren z. B. ein Radar-Durchflusssystem oder Spektometersonde während einer Live-Demo vor.

 

Für weitere Informationen und Terminanfragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

Tel.: 02235-95522-0

E-Mail: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 


 

 

September 2016

 

Messtechnik: neue Wege für
Durchfluss und Analytik

 


Das AVI-MAG-System des belgischen Spezialisten für wegweisende Durchflussmessungen Flow-Tronic ist ein magnetisch-induktives Messgerät, das für hochgenaue Messungen in Druckrohrleitungen, z. B. in der Trinkwasserversorgung, geeignet ist.

 

Anders als bei herkömmlichen MID-Systemen in Flanschbauweise kann AVI-MAG auch unter Druck ohne Abschiebern oder die Installation von Bypass-Elementen zum Einsatz kommen.

 


 

Mai 2016

 

GWU-Umwelttechnik GmbH in Zusammenarbeit mit dem renommierten Hersteller von Datenloggern Wilmers Messtechnik GmbH, bietet die Lösung zur berührungslosen und hochgenauen Wasserstandsmessung mittels Ultraschall- oder Radartechnologie. Eine automatisierte Ausgabe eines Dokuments zeigt eine schnelle Übersicht folgender Kenndaten:

  • Bauwerksbezeichnung
  • Erfassung von Beckeneinstau gemäß DWA
  • Dauer aus Beginn und Ende des Ereignisses
  • Anzahl der Ereignisse
  • Abgeschlagene Menge z.B. nach Poleni oder anderen freien Formeln

 

 

RÜB-Flyer

 

 

 


 

April 2016

 

AVI-MagTM - Die neue Referenz für Durchflussmessung in vollgefüllten Leitungen

 

AVI-MAGTM ist ein elektromagnetischer Durchflussmesser zur Messung von vollgefüllten Rohrleitungen
zum Einbau ohne Durchflussunterbrechung. Die Messmethode basiert auf dem Faraday’schen Gesetz
über elektromagnetische Induktion: Bewegt sich eine leitfähige Flüssigkeit durch ein Magnetfeld, entsteht
eine elektrische Spannung, die direkt proportional zur Geschwindigkeit des leitfähigen Mediums ist.

 

 

 

>>AVI-Mag

 

 


 

März 2016

 

Vergleichsmessung RAVEN-EYE® zu Vollfüllungs-MID

Im Rahmen eines Gerätetests in Zusammenarbeit mit einem unserer Kunden wurde das Radar-Durchflussmesssystem RAVEN-EYE® einer Vergleichsmessung über den Zeitraum von ~ 26h unterzogen. Ziel des Tests war herauszufinden, wie groß die Abweichung auf die gemessene Menge des Referenz-MIDs über die Zeit ist. Als Referenz diente ein kurz zuvor durch den Hersteller Endress + Hauser auf die Durchflussmenge überprüftes Vollfüllungs-MID.

Das RAVEN-EYE® wurde in einer Haltung unterhalb des MID installiert.

Ergebnis:

Im Detail ergaben sich Abweichungen von RAVEN-EYE® zum MID von 2,33%

 


 

Februar 2016

 

Hybriddurchflussmesssystem

 

Durch Kombination verschiedener Messverfahren (berührungslose Radar Sensorik und magnetisch-induktivem Maussensor) wird das gesamte Fließ-Spektrum erfasst. Bei Rückstau und dem damit verbundenen Rückgang der Fließgeschwindigkeit übernimmt Schrittweise ein magnetisch-induktiver Zusatzsensor, angebracht seitlich im Kanal, die Messung. Bei Trockenwetterabfluss werden Füllhöhe und Geschwinidgkeit berührungslos mit Radarsensoren gemessen. Durch diese Kombination wird ein Verschmutzen der Sensorik bei geringen Abflüssen mit meist hohen Schmutzfrachten weitgehend ausgeschlossen.